SG Rot-Weiss Rückers 1920 e.V.

1.Frauen : Spielbericht Gruppenliga Fulda, 8.ST

SG Rot-Weiss Rückers   FSG Lautertal
SG Rot-Weiss Rückers 6 : 2 FSG Lautertal
(4 : 1)
1.Frauen   ::   Gruppenliga Fulda   ::   8.ST   ::   07.10.2017 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Melanie Balzer, Svenja Riedl, Helen Teare, Stephanie Schneider

Assists

Christina Reichenauer

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (8.min) - FSG Lautertal per Freistoss
1:1 (12.min) - Svenja Riedl (Christina Reichenauer)
2:1 (23.min) - Stephanie Schneider
3:1 (37.min) - Melanie Balzer per Freistoss
4:1 (39.min) - Melanie Balzer
5:1 (62.min) - Helen Teare
6:1 (74.min) - Melanie Balzer
6:2 (90.min) - FSG Lautertal

Weiterer klarer Sieg

Nachdem das Spiel unserer Frauen am Feiertag gegen Dittlofrod/Körnbach auf Grund der Sintflutartigen Regenfällen kurzfristig abgesagt werden musste, obwohl die Gäste und der Schiedsrichter bereits angereist waren, kam unsere Mannschaft nach dem 10:0 Kantersieg in Steinau erneut zu einem deutlichen Erfolg. Obwohl Svenja Riedl bereits in der 1. Minute aus kurzer Entfernung nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei gezielt hatte, kam es zu Beginn wieder zu leichten Anlaufschwierigkeiten. Die Folge war der frühe Führungstreffer der Gäste aus der 8. Minute, als ein Freistoß von der rechten Strafraumecke vom starken Gegenwind unhaltbar für Kristina Stölzel in's linke obere Tordreieck gedrückt wurde. Dies war dann wohl ein Weckruf für unser Team. Nur 4 Minuten später hatte Svenja Riedl keine Mühe eine präzise Hereingabe von Christina Reichenauer von der rechten Seite zum Ausgleich über die Linie zu bringen. Gut 10 Minuten später war dann Stephanie Schneider nicht zu bremsen und setzte aus ca. 40 Metern zu einem unwiderstehlichen Solo an. Nachdem sie in den Strafraum eingedrungen war beendete sie dies mit dem 2:1 Führungstreffer. Diese Führung baute Melanie Balzer in der 37. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ca. 25 Metern auf 3:1 aus. Nur 2 Minuten später war es erneut Melanie Balzer, die den 4:1 Halbzeitstand herstellte. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde Julia Lotz aus kürzester Distanz so unglücklich am Kinn getroffen dass ihr im Krankenhaus der Kiefer wieder eingerenkt werden musste, was sie gut überstanden hat. Obwohl die Gäste auf dem "alten Platz" in der zweiten Halbzeit mit dem starken Wind im Rücken nun "bergab" spielten, hatten sie unseren Frauen nach wie vor nur wenig entgegenzusetzen. Trotz des tiefen Bodens auf dem schwer bespielbaren Platz wusste unsere Mannschaft mit schönen Kombinationen immer wieder zu gefallen. Kristina Stölzel im Tor musste nur einmal ihr Können unter Beweis stellen, als sie einen Flachschuss um den linken Torpfosten lenken konnte. Das Geschehen spielte sich überwiegend in der Hälfte der Gäste ab. Nach einer guten Stunde war es Helen Teare, die auf 5:1 erhöhte und in der 74. Minute war es Melanie Balzer die den 6:1 Zwischenstand herstellte. Damit erzielte sie genau wie in Steinau erneut 3 Tore. Den Torreigen beendeten allerdings die Gäste, die ihn auch eröffnet hatten. In der Schlussminute gelang ihnen der Treffer zum 2:6 Endstand, der recht kurios zustande kam. Ihren 2. Eckball im gesamten Spiel verwandelten die Gäste aus dem Vogelsberg von der linken Seite aus direkt. Dabei war Christina Reichenauer am kurzen Pfosten postiert und hatte offensichtlich damit gerechnet, dass der Ball am Außennetz landet. Dies war jedoch nicht der Fall und so huschte der Ball zwischen ihr und dem Pfosten hindurch ins Netz. Kristina Stölzel war davon zu überrascht um noch eingreifen zu können. Nach diesem Treffer wurde die Partie vom Schiedsrichter dann erst gar nicht mehr angepfiffen. Einziger Wermutstropfen war wieder der der sehr enttäuschende Zuschauerzuspruch. Die junge Mannschaft hätte für ihre ansprechenden Leistungen auf alle Fälle einen besseren Besuch verdient.

Schiedsrichter: Sebastian Groß, SV Brand

Bericht geschrieben von Raimund Müller

 


Zurück